Samstag, 14. Dezember 2013

Eine traurige Geschichte


Flocke ist ein Katerchen , der meiner lieben Kollegin gehört .
Er ist ein ganz goldiges Kerlchen

Juli 2012


und wird ein lustiger und stattlicher Kater .


Dezember 2012


Letzte Woche findet meine Kollegin ihn leider schwer verletzt im Garten . 
Sie fährt mit dem armen Tier zum Tierarzt , wo er sofort operiert  wird . 
Drei Beine haben Schaden genommen und müssen versorgt werden .
Wobei ein Bein , bei nicht Heilung , vielleicht noch entfernt werden muss .


Dezember 2013



Was ist passiert ? 
Vom Auto angefahren oder vom Hund gebissen schließt der Arzt aus . 
Seiner Meinung nach ist er irgendwo hängen geblieben . 
Genaueres kann leider niemand sagen . 
Ein ganz schlimmer Verdacht bleibt in der Ungewissheit noch ,
das ihn jemand gequält hat . 
Doch die dunklen Gedanken sollten wir vergessen 
und hoffen , das ihm nicht so geschehen ist . 
Ich wünsche dem kleinen Kerl , das er bald wieder fit ist 
und so munter herumtollt wie vorher . 


Herzliche Grüsse 
Heike

Kommentare:

  1. Hallo Heike,
    das ist ja ganz schrecklich, ich hoffe dem kleinen Kerl geht es bald wieder besser. Als Katzenhalter bekomme ich bei solchen Geschichten immer Angst, meine Beiden rauszulassen. Ich wünsche Dir einen schönen Dritten Advent und Flocke eine baldige Genesung.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Heike,
    man kann nur wünschen, dass Flocke ganz schnell wieder gesund wird.
    Ich hoffe nur das kein Mensch ihm dieses Leid angetan hat, da möchte ich gar nicht drüber nachdenken.
    Ich wünsche Dir einen gemütlichen dritten Advent!
    Liebe Grüße Angela

    AntwortenLöschen
  3. Ja wirklich eine schwierige Situation! Aber wir haben eine Katze, die vermutlich angefahren wurde. Bei ihr war es sofort klar, dass ihr Vorderbein amputiert werden musste..... das ist nun 8 Jahre her und unser Schubi ist ein munteres Kerlchen, das Mäuse fängt und ein und auch auf Bäume klettert.
    Herzliche Grüsse in dein 3 Adventswochenende
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Hoffentlich ist der süße Katermann bald wieder gesund. Solange Flocke aber trinkt und frißt, ist es ein gutes Zeichen, dass es im bald wieder besser.
    Leider gibt es das zu häufig, das Tiere gequält werden. Sowas sollte man diesen Schweinen auch antun. Es ist traurig, das sie sich an den unschuldigen Tieren vergreifen müssen.
    LIEBER FLOCKE, WERD GESUND!!!
    Dieses Mal geht der Schmatzer an Flocke♡♥.
    Deine Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heike (und unbekannte Kollegin),
    das ist wirlich eine sehr sehr traurige Geschichte, die mich bestürzt schlucken lässt. Bei den Worten hängengeblieben dachte ich erst an eine Tierfalle und dass der Kater anschließen in den Garten geworfen wurde. Bei einem Menschen, v.a. wenn es ein Kind ist, würden die Ärzte solane untersuchen, bist die Ursache ermittelt werden kann. Diese dunklen Gedanken kann ich nicht vergessen, weil Menschen einfach zu schlimm sind (sein können). Arme Flocke, gerade erst 1.5 Jahre alt… und das zur Weihnachtszeit - Zeit der Liebe und Blah blah. Gute Besserung an das süße Katerchen!♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
    Dennoch wünsche ich ein angenehmes 3. Adventswochenende, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  6. Da bekommt der "große" Tiger ein Tränchen ins Auge.
    Menno, so ein armes Flöcken. Ich drücke ganz doll
    die Pfoten zur Besserung.

    Viele Streichler!

    AntwortenLöschen
  7. Ach wie traurig liebe Heike, hoffe das kleine Kätzchen wird wieder gesund.

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heike
    Ich finde es schrecklich was manche Menschen den Tieren antun.Hoffentlich wird der kleine Kater wieder gesund.
    Liebe Grüße auch an Deine Kollegin ,Christa...

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heike,
    das ist ja furchtbar. Wir wünschen Flocke gute Besserung und drücken ganz fest alle Pfötchen und Daumen das alle Beine wieder heilen.Er wird doch nicht in eine Falle geraten sein? Ich darf gar nicht daran denken. Da krieg ich gleich Wut. Armer Flocke.
    Nachdenkliche Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Anblick lässt mir das Herz bluten liebe Heike. Ich hoffe, der kleine Kerl erholt sich schnell.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Och männo...da läuft es mir eiskalt den Rücken runter. Falls es Quälerei war, dann hoffe ich für den Menschen dass ihm sowas auch mal widerfährt. Leider gibt es ja solch Bekloppte, boa, die dürfte ich nie erwischen, ich wüsste nicht was ich da machen würde.

    Ich drücke ebenfalls die Daumen dass Flocke wieder gesund wird und sich schnell erholen kann. Selbst falls ein Beinchen noch weg müsste, damit könnte sie auch leben. Alles erdenklich Liebe und Gute von hier zu ihm und dazu noch viele Genesungsstreichler.

    Liebe Grüssle an dich und deine Kollegin und noch einen schönen 3.Advent

    AntwortenLöschen
  12. Hallo, liebe Heike!
    Mir tut es im Herzen weh, so etwas zu lesen. Ich hoffe sehr, dass er wieder ganz gesund wird und dass das Erlebte keine Spuren bei ihm hinterlässt. Das wünsche ich natürlich auch deiner Kollegin.
    Hab trotzdem einen schönen Sonntag!
    Iris

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heike,
    mir kommen schon wieder die Tränen. Das hast Du sehr schön geschrieben. Ich danke Dir von Herzen. Wir haben eine gute Nachricht: Flocke's Bein bleibt ihm erhalten! Mehrere Klinikbesuche sind leider noch nötig, bis er vollständig wieder hergestellt ist. Heute steht sein Schicksal auch in unserer regionalen Sonntagszeitung. Das Tierheim in Wolfenbüttel hat uns dabei unterstützt. Danke an alle, die uns helfen möchten!

    AntwortenLöschen
  14. Dem kleinen Flocke wünschen wir eine gute und schnelle Besserung! Die Geschichte von unserem Schnitzel ist ja schon bekannt. Umso schöner zu lesen, dass Flocke zu Hause ist und wieder gesund werden wird. ♥♥♥

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heike,
    das tut mir aber ganz dolle leid, was da passiert ist und das noch vor Weihnachten. Na ich drücke auch ganz sehr die Daumen, das der Kater bald wieder gesund ist.

    Liebe Adventsgrüße schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Heike,
    mir standen die Tränen zuvorderst als ich diesen Beitrag las! So ein armes Kerlchen! Ich wünsche Flocke schnelle und gute Genesung und der Katzenmama viel Kraft. Es ist nicht leicht, das eigene Tier leiden zu sehen. Ich habe dies selber auch bereits erlebt, es zerreisst einem fast das Herz!
    Ich wünsche dir ein schönes Adventswochenende.
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  17. Ich wünsche dem kleinen Katerchen auch, dass es schnell wieder ganz gesund wird und keine bleibenden Schäden zurückbleiben.
    Mit dem Wort "hängengeblieben" kann ich gar nicht viel anfangen, denn Katzen sind total biegsam und geschmeidig, die überleben auch unbeschadet Stürze aus 5 Meter Höhe und rutschen vom Dachfirst über den Wintergarten, wie platt, zurück zur Erde, was ich nie gedacht hätte.

    Trotzdem auch dir und deiner Kollegin einen schönen 3. Adventssonntag!
    Arti

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Heike,
    der arme Flocke, hoffentlich verliert er sein Beinchen nicht?
    Was ihm wohl wirklich passiert ist?
    Ich wünsche ihm, das er ganz schnell wieder gesund wird!
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  19. Oh, das arme Kerlchen! Ich liebe Katzen und kann insgesamt null Toleranz bei jeder Art von Tierquälerei haben. Hoffentlich wird er doch noch ganz gesund!!! Sehr traurig so was. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Danke für Eure Nettigkeiten !


Anonyme Kommentare werden gelöscht !